KREATIVTEAM des Musicals Saturday Night Fever

Stanislav Mosa

Regie: Stanislav Moša
Intendant Stadttheater Brünn, Tschechien

Stanislav Moša, Direktor und Regisseur des Stadttheaters Brünn, wurde 1956 in Novy Jicin geboren. Nach Abschluss des Gymnasiums absolvierte er das Staatskonservatorium Ostrava. Danach studierte er Schauspielregie an der Janáček-Akademie für Musik und Darstellende Kunst Brünn. Nach seinem Hochschulabschluss trat er 1983 als Regisseur in das damalige Theater der Gebrüder Mrstik ein. In den Jahren 1984 bis 1994 wirkte er als Pädagoge an der Janáček-Akademie für Musik und Darstellende Kunst in Brünn und leitete während drei Jahren das Schauspielstudio der Akademie. 1990 wurde er künstlerischer Leiter des Theaters der Gebrüder Mrstik und zwei Jahre später Direktor des Brünner Stadt­theaters. Auf Mošas Konto gehen bereits über 150 Inszenierung weltweit, von Opern über Operetten bis hin zu Musicals. Musicals wie «West Side Story», «My Fair Lady», «Jesus Christ Superstar», «Fame», «Flashdance», «Les Misérables», «Hair», «Cats» sowie «Ghost» zählen zu den bekannten Produktionen seiner erfolgreichen künstlerischen Arbeit.

 
Gaudens Bieri

Musikalische Leitung: Gaudens Bieri
Schweiz

Gaudens Bieri, 1987 in Graubünden geboren und aufgewachsen, erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren. Nach seinem Klavierstudium (Master of Arts in Music Performance, Konzertdiplom) an der Zürcher Hochschule der Künste folgt die intensive Auseinandersetzung mit dem Dirigieren. Internationale Meisterkurse, ein Nachdiplomstudium ebenfalls an der ZHdK sowie ein Kapellmeisterstudium bei Prof. Matthias Foremny an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig, welches er im Frühjahr 2018 abschliessen wird, runden seine Ausbildung ab. Wichtige Impulse erhielt er zudem von seinem Mentor Douglas Bostock, Chefdirigent des „argovia philharmonic“. Zu seinen Dirigierten Orchestern gehören u.a. das „argovia philharmonic“, Operettenbühne Bremgarten, Walenseebühne Musical, Schlossoper Hallwyl, Akademisches Sinfonieorchester Sofia, Banda Sinfonica Portuguesa, Philharmonie Ruse, Georgisches Kammerorchester Ingolstadt, Leipziger Sinfonieorchester sowie das Orchester der musikalischen Komödie Leipzig. 2013 wurde ihm der Kulturförderungspreis des Kantons Graubünden zuerkannt.

 
Igor Barberic

Choreograph: Igor Barberic
Kroatien

Igor Barberic gehört zu den bedeutendsten Musical-Persönlichkeiten Kroatiens. Bis vor zehn Jahren lebte und arbeitete der Musical-Darsteller in Deutschland, Holland und in der Schweiz. Zurück in Kroatien setzte er sein Wissen und seine Erfahrungen als Musical-Darsteller und Tänzer in der Choreographie und Regie ein. In den letzten zehn Jahren wirkte er in nicht weniger als 40 verschiedenen Shows in Kroatien, Skandinavien, Deutschland und der Schweiz mit.

In seinem Heimatland hat Igor Barberic bereits drei «Theater Guild Awards» gewonnen. Einen für seine Choreographie in «Chicago», zwei für seine Regiearbeiten in «Footloose» und «Mamma Mia!». Weitere bemerkenswerte Erfolge als Choreograph erzielte Igor Barberic mit den Musicals «Mamma Mia!», «Grease» und «Footloose» «Aida», «Chicago», «Cabaret», «Fame» und «La Cage aux Folles» sowie für die TV-Shows «Croatia's Got Talent», «Dancing with the Stars» und «Your Face Sounds Familiar».

 
Christoph Weyers

Gesamtausstattung: Christoph Weyers
Deutschland

Christoph Weyers ist seit Jahren erfolgreich auf den europäischen Bühnen zu Hause. Seine Karriere begann als Associate Set Designer für die Musicals «Tanz der Vampire, «Cats», «Les Misérables» und «Mozart!». Neben grossen kommerziellen Produktionen für Stage Entertainment wie «Ich will Spass! oder «Die Buddy Holly-Story entwarf er die Bühnen- und Kostümbilder u.a. für die Musicalproduktionen «La Cage Aux Folles, «Anything Goes» und «Jekyll & Hyde».

Zu seinen mehr als 50 Musical-Produktionen als Ausstatter, gestaltete Christoph Weyers auch etliche Erst- und Uraufführungen, darunter «Pardon my English» und «Passion» an der Staatsoperette Dresden, «Flashdance», «Ghost» und «Chaplin» in Brno sowie «Die Päpstin» und «Der Medicus» am Schlosstheater in Fulda. Für die Uraufführung der Musicals Poe von Eric Woolfson oder «Timm Thaler» übernahm er die Bühnen und Kostümbilder. In 2009, 2012 und 2015 erhielt er den Tschechischen Publikumspreis für das beste Bühnenbild.

Auch im Open Air Theater ist er inzwischen eine etablierte Grösse. Für das DomplatzOpenAir in Magdeburg übernahm er die Ausstattung zu «Disney’s Beauty & The Beast» und der «Rocky Horror Show». «Saturday Night Fever» ist seine fünfte Saison an der Walensee-Bühne.

 
Andrea Kucerova

Kostüm: Andrea Kučerová
Tschechien

Andrea Kučerová, geboren 1968 in Brünn, absolvierte die Fachschule für Textildesign – Abteilung Fashion, Design und Theater­kostüme. 1991 trat sie als Grafikerin beim Stadttheater Brünn ein. Zwei Jahre später realisierte sie bereits ihre ersten Kostümentwürfe und legte so den Grundstein für die langjährige Zusammenarbeit mit dem Regisseur Stanislav Moša. Bislang schuf sie Kostüm­entwürfe und Ausstattungen für mehr als 100 Inszenierungen im In- und Ausland. Schauspiele: «Cyrano de Bergerac», «Romeo und Julia», «Heinrich VIII.», «In der Löwengrube», «Der Widerspenstigen Zähmung», «Becket», «Oedipus», «Drei Schwestern», «Mephisto» und «Jacques und sein Herr». Musicals: «West Side Story», «Jesus Christ Superstar», «Les Misérables», «Der Fiedler auf dem Dach», «Oliver!», «Die Hexen von Eastwick», «Cabaret», «Fame», «Mozart!», «Sugar», «Hair», «Vogelspiel nach Aristophanes», «Frühlingserwachen», «Mary Poppins», «Chicago», «Jekyll und Hyde», «Die Päpstin», «Die Blutbrüder» und «Cats». Dreimal erhielt Andrea Kučerová in Tschechien den Preis für den besten Kostümentwurf der Saison. Seit 2007 ist sie Chefin der Abteilung Kostümausstattung im Stadttheater Brünn.

 
Sandra Wartenberg

Maske:
Sandra Wartenberg, MaskenWerkstatt
Schweiz

Sandra Wartenberg absolvierte die Ausbildung zur Friseurin und Visagistin, bevor sie als Maskenbildnerin am Deutschen Theater Göttingen volontierte. Sie legte 1990 die Paritätische Prüfung ab und trat ihr Erstengagement am Städtebundtheater Biel-Solothurn an. Nach drei Jahren folgte eine Festanstellung beim Schweizer Fernsehen. Dort betreute sie Produktionen wie «Tatort», «Grand Prix der Volksmusik» und «Benissimo». 1995 kehrte sie als Maskenbildnerin zurück ans Deutsche Theater Göttingen. Es folgten mehrere Jahre als Chefmaskenbildnerin an der Landesbühne Hannover und bei den Städtischen Bühnen Bielefeld. In dieser Zeit wirkte sie auch bei den Domfestspielen in Bad Gandersheim mit. 2001 kehrte Wartenberg zurück in die Schweiz und leitete bis Sommer 2012 die Maskenbildnerei am Konzert und Theater St. Gallen. Bereits während ihrer Theaterzeit vermittelte sie ihr Know-How an Auszubildende weiter. Seit 2011 bietet sie in ihrer MaskenWerkstatt Wartenberg die 3-jährige Ausbildung zum staatlich geprüften Masken­bildner an. Derzeit absolvieren dort acht Lernende ihre Ausbildung.

 
Rüdiger Benz

Lichtdesign: Rüdiger Benz
Deutschland

Sein Studium zum Bachelor of Arts in Lichtdesign absolvierte Rüdiger Benz an der Bayerischen Theaterakademie in München und als mehrmonatiger Gast an der Stanford University in San Francisco. Begleitende Studienschwerpunke waren Management, Regie und Dramaturgie. Seit seinem Studium produziert und gestaltet er Musiktheaterproduktionen.  Als Lichtdesigner setzt er regelmässig Theater- und Open-Air-Produktionen in wirkungsvolles Licht. Dazu gehörten auch «Tell – Das Musical», «My Fair Lady» und «Titanic – Das Musical» auf der Walensee-Bühne. Im Theater-Management arbeitete Rüdiger Benz u. a. für den Berliner Friedrichstadt-Palast, Stage Entertainment oder die Bühnen an Bord der TUI Cruises Flotte. Rüdiger Benz ist ausserdem Beleuchtungsmeister des Stuttgarter Staatstheaters.

 
Andreas Brüll

Tondesign: Andreas Brüll
Schweiz

Andreas Brüll spielte schon in jungen Jahren leidenschaftlich gerne Geige, Saxophon und E-Bass. Nach der Maturität absolvierte er eine Assistenzzeit in den Hardstudios Winterthur und schloss die Ausbildung zum eidgenössisch diplomierten Tontechniker FA ab. Seit über fünfzehn Jahren ist Andreas Brüll als selbständiger Tonmeister und Sounddesigner für zahlreiche Künstler und Produktionen im In- und Ausland, im Studio und live, tätig. Vielseitigkeit ist seine Stärke. So ist er bei Produktionen und Projekten, welche nach unkonventionellen Lösungen verlangen, ganz in seinem Element und ein gefragter Spezialist. Seit 2008 doziert er an der Zürcher Hochschule der Künste das Fach Musikübertragung im Bereich Jazz/Pop und ist Co-Leiter der Vertiefung Tonmeister.

 

Statements vom Kreativteam

BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN


© 2017 TSW Musical AG  |   Website: j-media