HAIR - DAS MUSICAL

Lebensgefühl, Rebellion, Freie Liebe, Drogenrausch, Flower-Power und Auflehnung gegen den Krieg, das ist HAIR. Songs wie AQUARIUS, GOOD MORNING STARSHINE und LET THE SUNSHINE IN sind Welthits und bringen die Philosophie der Peace-Generation auf den Punkt. Die USA kämpfen in einem sinnlosen Krieg. Das „Landei“ Claude wird in die Armee einberufen. Auf dem Weg zur Musterung trifft er auf eine Gruppe Menschen, die „Tribe“, die meint, eine neue Lebensform gefunden zu haben, geprägt von Liebe, Gewaltlosigkeit und Frieden. Sie hoffen auf ein neues Zeitalter im Zeichen des Wassermanns, in dem Werte wie Freiheit und Wahrheit höchste Bedeutung haben. Claude schließt sich der Gruppe an. Zwischen ihm und Berger, dem Anführer der Tribe, entwickelt sich Freundschaft. Gemeinsam begehren sie auf gegen die Regeln und Beschränkungen der Gesellschaft, in der sie leben. Aber es ist vor allem der Krieg, der für sie die größte Bedrohung darstellt. Claude sucht verzweifelt nach dem Sinn in seinem Leben. Er fühlt sich zerrissen. Soll er weiter mit seinen Freunden ohne Waffen für den Frieden kämpfen oder sich doch dem Druck seiner Eltern und dem Establishment beugen und in den Krieg ziehen? Die Tribe sucht für Claude nach Möglichkeiten, der Armee zu entgehen. Seine Eltern jedoch haben für das mangelnde Verantwortungsbewusstsein ihres Sohnes kein Verständnis. Sie wollen ihn als Kriegsheld sehen. Berger muss die Schule verlassen. Die Lehrer wollen einen Rebellen, der Drogen konsumiert, nicht mehr länger dulden. In Sheila, einer Friedensaktivistin, findet Claude eine Seelenverwandte. Sheila ist hoffnungslos verliebt in Berger, obwohl sie seine Herzlosigkeit nicht begreifen kann. Erst vor kurzem hat er ein Geschenk, das sie ihm gemacht hat, mutwillig zerstört. Jeanie wiederum verliebt sich in Claude. Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als dass das Kind, das sie erwartet, von ihm ist und nicht von einer zufälligen Begegnung mit einem Fremden. Auf einem Be-In gegen den Krieg verbrennen alle Männer ihre Einberufungsbefehle, Claude zieht seinen jedoch im letzten Moment wieder aus dem Feuer. Er ist dabei, zu resigniert und beginnt, seine Sachen zu verschenken. Die Freunde ahnen, dass er sich entschieden hat, in den Krieg zu ziehen und versuchen mit aller Kraft, ihn vom für sie sinnlosen Militärdienst abzuhalten. Bei einem Drogentrip erlebt Claude sich selbst in den Kriegen der letzten Jahrhunderte, doch auch dieser Albtraum hilft ihm nicht weiter. Er bittet seine Freunde, ihn nie zu verlassen, auch wenn das die letzte Nacht der Welt mit ihnen sein könnte.

 

BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN


© 2017 TSW Musical AG  |   Website: j-media